Deckelung der Neuvertragsmieten behindert Wohnungsmarkt

Kurz vor einer Wahl kann es schon einmal vorkommen, dass Politiker über das Ziel hinausschießen – so jüngst geschehen in einer unbedachten Bemerkung zur Begrenzung der Neuvertragsmieten von Angela Merkel. Dazu ergänzt Jörn Stobbe FRICS, Vorstandsvorsitzender der RICS Deutschland, „dass … in keinem anderen Land der EU eine ähnlich stark eingreifende Regulierung im Neuvermietungsmarkt bekannt ist.“ Eine Deckelung der Neuvertragsmieten sei nicht geeignet, die Herausforderungen der Wohnungsmärkte sachgerecht zu lösen, sagt Oliver Moll MRICS.

Die negativen Effekte würden deutlich überwiegen. Nur kurzfristig wäre der Effekt für einzelne Mieter positiv und nur in einigen besonderen Einzellagen der Ballungszentren könnte eine solche Maßnahme erhebliche Wirkungen entfalten. Große Teile des Marktes, wie beispielsweise der ländliche Raum sowie B- und C-Lagen in den Ballungszentren, wären jedoch von diesen positiven Effekten nicht betroffen, da hier eher rückläufige oder stagnierende Mieten ein Problem für die Vermieter und Kommunen
darstellen. Die Maßnahme der Deckelung würde laut RICS langfristig nachteilige Folgen auf den gesamten Wohnungsmarkt in Deutschland haben. Investoren würden sich aus dem Markt für vermieteten Wohnraum zurückziehen.

Der von der Wohnungswirtschaft geforderte Beitrag zur Energiewende wäre aus Kapitalmangel gefährdet. In Einzellagen der Städte bestünde zudem die Gefahr einer erheblichen
Verschlechterung der vorhandenen Gebäudesubstanz. Mit Einführung der Maßnahme sei davon auszugehen, dass auch die Investitionsbereitschaft für Gebäudeverbesserungen zurückgehen würde.

Eine Antwort auf Deckelung der Neuvertragsmieten behindert Wohnungsmarkt

  1. Vielen dank für den tollen Artikel und die ausführliche Information. Die Informationen sind ziemlich hilfreich.

    Gruß Anna

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>